trem
A+ A A-

Etwas Altes, etwas Neues, etwas Blaues...

Sicherlich hat jede Braut schon einmal von der alten Tradition “Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes und etwas Blaues” gehört.

Diese “Etwas Blaues” Tradition kommt aus dem Amerikanischen. Denn auf Englisch reimt sich der Spruch. “Something old, something new, something borrowed and something blue.” Jedes dieser Teile dieser Tradition steht für ein Kleidungsstück oder Accessoire, das die Braut bei der Hochzeit tragen sollte.

Die Gegenstände symbolisieren und repräsentieren ein glückliches neues Leben und Glück für die Braut.

Das “etwas Alte” symbolisiert die Vergangenheit der Braut, obwohl viele Bräute es vorziehen, etwas Antikes zu kaufen. Trotzdem ist es doch eine schöne Tradition “etwas Altes” aus der Familiengeschichte zu nehmen. Somit zeigt man seiner Familie, dass die Braut trotz der neuen Familie die jetzt gegründet wird, immer zur eigenen Familie gehören wird.
Beispiele:
Der Verlobungs- oder Trauring Ihrer Mutter oder Großmutter
Ein alter Ohrring oder anderer Schmuck

Das “etwas Neue” steht für das neue Leben, welches die Braut mit der Hochzeit beginnen wird und die Hoffnung und den Optimismus, der damit verbunden ist.
Beispiele:
Unterwäsche
Brautschuhe
Brautschmuck
Brautschleier

Mit dem “etwas Geborgtem” verbindet man die Tradition, dass die Braut das Glück von einem verheirateten Familienmitglied “borgt”. Natürlich soll sich das Glück und die Liebe auf die Braut und den Bräutigam übertragen.
Beispiele:
Die Perlenkette oder Ohrringe von Ihrer Schwiegermutter
Das Armband, das Ihre beste Freundin bei Ihrer Hochzeit getragen hat
Haarschmuck oder eine Haarspange von Ihrer Schwester

Mit dem “etwas Blauem” noch eine historische Komponente zu dieser Hochzeitstradition hinzu. Früher stand das Blau für die Reinheit und Treue. Daher war das Blau früher eine der beliebtesten Farben für die Hochzeit. Vielleicht haben Ihre Dessous eine blaue Schleife oder Sie arbeiten eine Stickerei in das Kleid ein. Ein Taschentuch mit einem blauen Spitzenrand für Freudentränen oder eine blaue kleine Brosche, im Brautstrauß integriert, ist ebenfalls möglich. Eine ausgefallene Idee ist blauer Nagellack unter den geschlossenen Brautschuhen. Ein blauer Stein in einer der Haarnadeln oder in der Halskette eingearbeitet ist auch eine mögliche Variante.

Ein Pfennig im Schuh
Das der traditionelle Spruch noch weitergeht, wissen viele nicht, ist doch die Redewendung meist nur gekürzt zu hören. Der letzte Teil ist über die Jahre der Überlieferung zum Opfer gefallen. Versteckt die Braut ein Geldstück im Schuh, ist es um die Finanzen in der Ehe gut bestellt. Ein Glückspfennig im Schuh ist ein Zeichen des Wohlstandes.
b-1 b-2 b-3 b-4 b-5 b-6 b-7 b-10 b-9
b-8 b-8 b-11 b-15 b-11 b-17 b-27 b-6 b-19
b-18 b-18 b-26 b-16 b-12 b-12 b-23 b-24 b-25
2014-2017 © www.ganzinweiss.euDesigned by TP-DESIGNMARKETINGDiese Seite weiterempfehlenlike
2014 © www.ganzinweiss.eu info@ganzinweiss.eu
ALL RIGHTS RESERVED Designed by TP-DESIGNMARKETING
Diese Seite weiterempfehlen